Sturmtief bringt viel Arbeit für die Feuerwehr

21.10.2021. Das angekündigte Sturmtief Ignatz machte auch vor Drolshagen keinen Halt.

Die Meldeempfänger beendeten die Nachtruhe bereits um 3:59 Uhr, hier allerdings zunächst aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb.
Anschließend meldete sich auch das Sturmtief zu Wort. Aufgrund des hohen Notrufaufkommens in der Leitstelle des Kreises Olpe, wurden im gesamten Kreisgebiet die Einsatzzentralen der Feuerwehrgerätehäuser besetzt. In Drolshagen wurde Vollalarm ausgelöst und die Gerätehäuser Drolshagen und Iseringhausen besetzt, um zeitnah alle Einsatz- und Gefahrenstellen zu beseitigen.
Insgesamt wurden 30 Einsatzstellen durch 40 Einsatzkräfte aus allen 3 Löschzügen abgearbeitet.
Ein kleiner Auszug aus dem heutigen Tagesgeschehen:
  • Mehrere Umgestürzte Bäume im Stadtgebiet Drolshagen und Iseringhausen
  • Unterstützung des Rettungsdienst nach einem Unfall auf der A 45
  • Absicherung einer größeren Ölspur im Stadtgebiet Drolshagen, welche anschließend durch eine Fachfirma gereinigt wurde
Gegen ca.14:00 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft aufgehoben werden.
Um 16:00 Uhr ereignete sich jedoch erneut ein Verkehrsunfall auf der A 45, wozu der Löschzug Drolshagen erneut alarmiert wurde um den Rettungsdienst zu unterstützen.
Anschließend kehrte für alle Einsatzkräfte Ruhe ein.

Posted in Aktuelles.